Wieder viel Spass beim Mad Hot Ballroom

[singlepic id=31 w=700 h=700 mode=watermark float=]

Die Premiere des „tanzenden Klassenzimmers“ fand bereits im Mai statt. Im September meldeten sich 35 Mädchen und Jungen zwischen 9 und 15 Jahre, um am zweiten Projekt des Tanzclubs Grün-Weiß Schermbeck mit den örtlichen Schulen teil zu nehmen. Auf dem „Stundenplan“ standen ChaChaCha, langsamer Walzer und DiscoFox.

Nach 14 Wochen Training unter der Anleitung von Carolin Zimprich mit viel Spass und auch Ehrgeiz ging es endlich los. Turnierleiter Richard Sczesny eröffnete am letzten Samstag um 15 Uhr in der weihnachtlich dekorierten Sporthalle der Maximilian-Kolbe-Grundschule das zweite „Mad Hot Ballroom“-Turnier des TC GW Schermbeck.
Nach der Präsentation der Jugendverbandsliga-Formation „Avalanche“ begleiteten 250 Zuschaür den Einmarsch und die Vorstellung der einzelnen Paare mit viel Applaus. Videokameras surrten, Fotoapparate blitzten. Alles wurde sorgfältig dokumentiert. Dann zeigten die in zwei Teams aufgeteilten Paare den drei professionellen Wertungsrichtern Dirk Burkamp (TSC Borken Rot-Weiß), Dr. Martin Schrör und Horst Fischer (beide CreaDance Club Wesel) in den einzelnen Runden ihre tänzerischen Fähigkeiten.
Nach der Zwischenrunde mit 12 Paaren qualifizierten sich für die Endrunde die sechs besten Paare. Diese wurden durch ihre Teams, ihre Eltern, Geschwister, Oma, Opa und ihre Freunde weiter mächtig angefeuert. Die Jury vergab in der offenen Wertung die Plätze nach den Wertungskriterien Musik, Balance, Bewegungsablauf und Charakteristik Jonas Pick und Stefanie Triptrap belegten den ersten Platz und wurden mit Eintrittskarten für die „DanceComp“ in Wuppertal belohnt. Ausserdem bekamen sie  genau wie Jens Fuhrländer und Anna Schwalenberg, Aaron Rexforth und Lenja Hülsmann, Juri Mika und Svenja Brokemper, Christopher Hans und Katharina Marsfeld, Mal Heuser und Natalie Schulz Medaillen und Urkunden. Gewinner waren letztlich alle Teilnehmer, auch Ivo-Dorian Hüls und Chiara Deus, Leon Sühling und Annika Bartelt, Hendrik Ullrich und Maren Paul, Nico Kister und Julia Busch, Moritz Oberheim und Marie Zens, David Schult und Anna Schröder, Gordon Simons und Chantal Schidelko. Sie haben nicht nur Cha-Cha-Cha & Co. kennen gelernt und mit anderen Jugendlichen die ersten Tanzerfahrungen gemacht. Sie haben alle erlebt, dass Tanzen Spass machen kann. Man brauchte sich ihre Gesichter nur anzuschaün. Ein wenig traurig war Lena Winning, da ihr Tanzpartner nicht antreten konnte. Als Trost erhielt sie ebenfalls eine Eintrittskarte für die „DanceComp“ im Juli.
Neun Paare, die im Mai bereits ihr tänzerisches Können unter Beweis gestellt hatten, tanzten anschliessend beim „Ballroom Dancing“ um Punkte und Preise. Sie präsentierten erneut ChaChaCha, erstmalig aber Rumba und Jive. Niklas Besten und Sabine Amerkamp ertanzten sich mit drei Einsen den ersten Rang, Pokal und Urkunden und zusätzlich Eintrittskarten für die Europameisterschaft Formationstanz Latein am 19. Mai 2007 in Düsseldorf. Auf den Plätzen Zwei bis Sechs folgten Lukas Regnieth und Alexandra Pflughardt, Oliver Halfmann und Marina Jungheim, Frederic Besten und Cathérine Harders, Timo Soppe und Katharina Pflughardt, Karl Wison und Pia Wilsing. Den siebten Platz teilten sich Martin Breer und Frederike Helmich-Bluemel, Dominic Frohn und Jaqueline Schidelko sowie Paul Tittmann und Mareike Stollewerk.
Das erfolgreiche Projekt „Mad Hot Ballroom“ wird fortgesetzt. Die Gruppenstunden finden dienstags von 15 – 16 Uhr in der kleinen Halle der Gesamtschule bzw. mittwochs von 16 -17  Uhr, eventuell auch donnerstags im Pfadfinderhaus statt. Neueinsteiger sind herzlich willkommen, genauso wie in den anderen Gruppen des TC GW. Nach den Sommerferien wird ein drittes „Mad Hot Ballroom“-Projekt starten. Informationen gibt es unter 02853/390 155 (Eva-Maria Zimprich) oder im Internet unter www.tcgw.org.
Viel Lob bekam der Tanzclub Gruen-Weiss Schermbeck fuer die Ausrichtung dieses Turniers. Der Dank geht an die vielen Helfer im und um den Vorstand. Eine email erreichte Carolin Zimprich am Samstagabend, in der ein Elternpaar folgendes schrieb: „Du (Carolin) hast etwas ganz Tolles mit den Kindern auf die Beine gestellt! Es ist super, wie du in der kurzen Zeit den Kindern das Paartanzen naeher bringen konntest! Es war schoen anzusehen!“ Wenn das nicht eine besonders nette Aufforderung ist weiter zu machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.