Dancing Rebels tanzen in Wolfsburg – Zweites Turnier der ersten Bundesliga JMD wird wieder spannend

Am kommenden Samstag, 14. April gehen die „Dancing Rebels“ des Tanzclubs Grün-Weiß Schermbeck in Wolfsburg an den Start.Dort trifft sich die erste Bundesliga im Jazz- und Modern Dance um 17 Uhr in der BBS Sporthalle zum zweiten Saisonturnier. Die „Dancing Rebels“ möchten mit ihrer Choreografie „The Standoff“ von Choreograf Sebastian Spahn an den Erfolg vom Saisonauftakt in Unterbach anknüpfen.  Dort erreichten Jessica Drygalla, Antonia Endemann, Maike Fitzner, Franziska Gutknecht, Mascha und Valeria Hatkevitch, Antonia Hüsken, Hanna Kamp, Luzie Liesenklas, Leonie Niehoff, Hannah Ollesch, Carolin Potthast, Laura Rademacher und Nele Saathoff den fünften Platz. „Alle haben am vergangenen Wochenende noch einmal intensiv trainiert und sind gespannt auf das kommende Turnier“, so Trainerin Lina Maidhof.

The Dancing Rebels


Am Sonntag, 15. April tanzt die Jugendformation „Amianto“ ab 15:30 Uhr bereits das dritte Saisonturnier in der 
Jugendverbandsliga in der Sporthalle des Gymnasiums Hochdahl (Rankestraße 6) in Erkrath. 
„Amianto“ ist bei den vorherigen Turnieren mit Platz acht und neun in die neue Saison gestartet. Lilli Bona, Ida Dahlhaus, 
Lina Hallack, Maja Kamp, Anna Plümpe, Jonna Schult, Lina Schult, Theresa Schulze, Jana Stenzel, Carla Sterner, 
Lisa Tönsen und Frida Witt haben weiter an ihrer Choreografie und der Technik gefeilt und hoffen mit ihren 
Trainerinnen Hanna Kamp und Luzie Liesenklas darauf, möglichst gut zu tanzen, um dadurch die Platzierung 
im Gesamtklassement zu verbessern.
 

Amianto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.