Doppelte DM-Teilnahme – Dancing Rebels starten in Hauptgruppe, Amianto bei der Jugend

An beiden Deutschen Meisterschaften im Jazz und Modern Dance, die erstmalig an einem Wochenende ausgetragen werden, starten die Tänzerinnen des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck, die „Dancing Rebels“ am Samstag in der Hauptgruppe und „Amianto“ am Sonntag bei der Jugend.
Am 8. Juni ab 18 Uhr präsentiert der TGV Rosengarten bei der 24. Deutschen Meisterschaft JMD in der Altrhein Halle Lampertheim die 14 besten Formationen Deutschlands. Dort werden zudem die letzten Startplätze für die Weltmeisterschaft JMD vergeben, die im Dezember im polnischen Mikolaijki stattfinden wird.
Die „Dancing Rebels“ ertanzten in dieser Saison in der 1. Bundesliga mit ihrer Choreographie „November“ zur Musik von Max Richter mit Platz vier auch die Teilnahme an der DM.
Choreograf und Trainer Sebastian Spahn kann selber aus beruflichen Gründen nicht dabei sein. Co-Trainer Fernando Dominguez wird Franziska Alda, Linda Andres, Sarah Beckmann, Ysabel Benecken, Vivien Bicker, Maren Hegerring, Miriam Hötting, Lisa Klingelhöfer , Lina Maidhof, Judith Pollmann, Lea Quabeck, Carolin und Nina Schulte-Loh und Julia Tenhagen begleiten. „Ziel ist der Einzug ins große Finale“, äußerte sich Sebastian Spahn und begründete seinen verhaltenen Optimismus mit Veränderungen in der Formationsaufstellung. Wer die „Dancing Rebels“ in Lampertheim unterstützen möchte, kann gern den Fanbus nutzen. Fans zahlen 5 € für Hin- und Rückfahrt. Eintrittskarten können vor Ort erworben werden. Start ist Samstagmorgen um 8.30 Uhr am Parkplatz der Gesamtschule Schermbeck.
Am 9. Juni ab 14 Uhr messen sich bei der Deutschen Meisterschaft Jugend JMD an gleicher Stelle die 14 besten Jugendteams Deutschlands. „Amianto“ hat sich mit Platz drei bei der Norddeutschen Meisterschaft Jugend am 25. Mai in Cottbus qualifiziert. Nun freuen sich Eileen Cornelis, Linda Deppe, Lisa Hatkemper, Antonia Hüsken, Hanna Kamp, Lina Knufmann, Johanna Kramer, Luzi Liesenklas, Alina Masznyik, Christin Meißner, Carolin Potthast, Luisa Rathofer, Lara Sand, Madeleine Schmeing, Pauline Schulze und Sophia Wiens mit ihren Trainerinnen Miriam Hötting, Catharina Kunter und Lea Quabeck auf ein spannendes Turnier. „Ziel ist es, eine gute Leistung zu bringen und Spaß zu haben. Ein Platz im Mittelfeld wäre schön“, so Miriam Hötting, die inzwischen zum fünften Mal in Folge eine Jugendformation des TC GW zur Deutschen Meisterschaft führt.
Am Freitag, 21. Juni und Samstag, 22. Juni warten die nächsten tänzerischen Herausforderungen. Sowohl Tänzerinnen der „Dancing Rebels“ und der Oberliga-Formation „Avalanche“ als auch Sebastian Spahn, Fernado Dominguez und Prisca Gloanec werden in einer Performance im CreativQuartier der ehemaligen Zeche Fürst Leopold in Dorsten auftreten. Einlass ist um 20 Uhr, Karten gibt es im Vorverkauf zu 10 €, an der Abendkasse zu 12 €.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.