Amianto und Avalanche tanzen auf Erfolgswelle

[singlepic id=719 w=700 h=700 mode=watermark float=]
Die beiden Jugend-Formationen des Tanzclubs Grün-Weiß Schermbeck erzielten am Wochenende fantastische Ergebnisse. Amianto ertanzte sich zum zweiten Mal den dritten Platz in der Jugendlandesliga. Avalanche wurde seiner Favoritenrolle gerecht und baute im zweiten Turnier der Saison die Tabellenführung  aus.
Am Samstag machten sich die Tänzerinnen von „Amianto“ auf den Weg nach Bochum. Dieses Mal wurden sie von ihren Trainerinnen Miriam Hötting und Catharina Kunter begleitet, die beim Saisonauftakt in  Dorsten nicht dabei sein konnten, weil sie selber in Wuppertal beim Saisonstart der 2. Bundesliga tanzten.
Die Mädchen präsentierten ihre Choreografie „Traum – zum Tanzen verführt“ sowohl in der Vorrunde als auch im Grossen Finale mit sieben Teams trotz Erkältung recht souverän. Die Jury sah sie mit 4-3-3-7-1 auf dem Treppchenplatz. Zweiter wurde wie schon in Dorsten „Esperanza“ vom TSV Kastell Dinslaken mit 3-2-2-2-3. Spitzenreiter bleibt „Glamours“ aus Gevelsberg mit 2-1-1-1-2. Die beiden Trainerinnen und die mitgereisten Eltern waren sehr zufrieden mit dem bisherigen tollen Erfolg. Bis zum Turnier am 18. Mai in Schermbeck hat die Formation noch Zeit, weiter am Ausdruck zu arbeiten, um vor heimischen Publikum zu punkten.
Das Turnier der Jugendverbandsliga West in Hochdahl war sehr gut besucht.
Die neun Formationen zeigten Jazz- und Modern Dance auf hohem Niveau. Die Formation „Rhythm Nation“ vom Herner Turn-Club konnte mit der Choreografie des letzten Jahres den Abstieg in die Jugendlandesliga erst einmal stoppen. Mit der Choreografie zum „König der Löwen“ belegten sie in der Endrunde den sechsten Platz. Auch „Ease“ aus Borgentreich wollte die Notbremse ziehen. Das gelang nicht. Sie belegten trotz Choreografiewechsel den letzten Platz. Die Formation „Indication of Time“ verwiesen die  Wertungsrichter auf den achten Platz. Verständnis dafür wollte beim Publikum nicht aufkommen. Das Wulfener Team steht nun nach zwei Turnieren auf dem fünften Rang. „Dance Art“ aus Hilden belegte im kleinen Finale den siebten Platz. Bis auf den ersten und fünften Platz wurden alle weitere Plätze neu vergeben. Die Medaillenränge sicherten sich  die „Dance Fans“  aus Hilden mit Platz drei und die „Chaos Company“ vom PSV Wuppertal mit Platz zwei. Der erste Platz ging wie schon in Wuppertal an „Avalanche“  vom TC Grün- Weiß Schermbeck für die Weiterentwicklung ihrer Choreografie „Tango forte“. Die Wertung 1-3-1-1-1  liess Tänzerinnen, die Trainer Marion Olbing und Sebastian Spahn und Fans ausgelassen jubeln. Ein toller Erfolg für Schermbeck. Die Teilnahme an der DM in Gera im November ist somit in greifbare Nähe gerückt. Neu in dieser Saison ist, dass es fünf Turniere in der JVL gibt. Das lässt noch manche Formation hoffen.

Grosses Finale
1.    Avalanche              TC Grün-Weiß Schermbeck          13111         1
2.    Chaos Company      PSV Wuppertal                   31326                            3
3.    Dance Fans            TuS Hilden                       25533                            2
4.    power fairys           TV Einigkeit Waltrop             54244                            5
5.    Shukura                TV Unterbach                   42655                            4
6.    Rhythm Nation        Herner Turn-Club                 66462                            8

Kleines Finale
7.    Dance Art             TSV Hochdahl                      22122                            6
8.    Indication of Time TSZ Royal Wulfen                     13213                            5
9.    Ease                     Borgentreich                   31331                            9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.