Auftakt für Dancing Rebels – Turnierstart der 1. Bundesliga JMD in Saarlouis

Der Countdown läuft und die „Dancing Rebels“ des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck fiebern ihrem Saisonstart entgegen. Am Samstag, 16. Februar findet das Eröffnungsturnier der 1. Bundesliga im Jazz und Modern Dance ab 17 Uhr in der Sporthalle am Stadtgarten in Saarlouis statt. Nach dem Aufstieg in der letzten Saison tanzen die Rebels erstmalig in der Königsklasse.
Sie messen sich mit den Formationen aus Saarlouis, Schöningen, Wuppertal, Lampertheim, Hamburg, Wolfsburg, Berlin, Hammelbach und Großostheim. Choreograf und Trainer Sebastian Spahn hat mit Franziska Alda, Linda Andres, Sarah Beckmann, Ysabel Benecken, Vivien Bicker, Maren Hegerring, Miriam Hötting, Lisa Klingelhöfer , Lina Maidhof, Judith Pollmann, Lea Quabeck, Carolin und Nina Schulte-Loh und Julia Tenhagen die Choreografie „November“ zur Musik von Max Richter entwickelt, abstrakt und technisch sehr anspruchsvoll. Die Formation wird in dieser Saison durch den Mexikaner Fernando Dominguez, der ebenso wie Spahn in Rotterdam bei Codarts ausgebildet wurde, unterstützt, da Spahn aufgrund zahlreicher Engagements nur zeitlich begrenzt in Schermbeck trainieren kann. „Ziel der Formation ist es, sich gut in der ersten Bundesliga zu präsentieren und das abzurufen, was sie mit zwei Trainingseinheiten pro Woche leisten kann“, erklärt Spahn. „Durch die Weltmeisterschaft in Frankfurt im Oktober ist das Niveau im Jazz- und Modern Dance noch einmal gestiegen“, weiß Spahn, der mit seinem Co-Trainer in Verbindung steht und per Video-Analyse das Training begleitet. Wer die „Dancing Rebels“ auf den Turnieren anfeuern möchte, kann das am Samstag in Saarlouis, am 9. März in Schöningen, am 13. April in Großostheim und am 4. Mai in Schermbeck tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.