Ausdrucksstark – „Amianto“ tanzt in der Jugendverbandsliga auf Platz fünf

[singlepic id=63 w=700 h=700 mode=watermark float=]
Die neun besten Jugendformationen aus NRW trafen sich am Muttertag zum  zweiten Saisonturnier der Jugendverbandsliga West.
Mit dem vierten Platz vom Saisonauftakt in Düsseldorf am 8. Februar im Rücken gingen Eileen Cornelis, Jeannine Cornelis, Kira Döing, Jessica Drygalla, Antonia Endemann, Marleen Jansen, Lina Knufmann, Annkatrin Moschüring, Lea Quabeck, Nina Schäfer, Madeleine Schmeing, Pauline Schulze und Nina Schulte-Loh motiviert auf die Fläche. Angefeuert von ihren Trainerinnen Miriam Hötting und Catharina Kunter und ihren Fans gelang den Tänzerinnen wieder der Einzug ins Grosse Finale.
Mit der ausdrucksstarken Präsentation ihrer Choreografie zu „La Boulange“ von Yann Thiersen ertanzte sich „Amianto“ mit der Wertung 6-3-6-5-5 den fünften Platz vor den „power fairys“ aus Waltrop und „Move on“ aus Brühl. „Flick Flack“ aus Wuppertal, beim Turnier in Düsseldorf noch Siebter, gelang der Sprung auf Platz drei vor „Stella Cadente“ aus Rüdinghausen. Der eindeutige Sieger vom Saisonbeginn „Shukura“ aus Unterbach musste dieses Mal „Esperanza“ aus Dinslaken den Vortritt lassen.
„Amianto“ vom Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck liegt im Gesamtklassement momentan auf Platz vier.  Am nächsten Sonntag, am 17. Mai hat die Formation in Wuppertal die Gelegenheit, sich erneut gut zu präsentieren und Punkte zu sammeln für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft Jugend JMD am 7. November 2009.  Sechs Teams aus NRW sind startberechtigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.