Erfolgreich auf der ganzen Linie

[singlepic id=53 w=700 h=700 mode=watermark float=]
Alle drei Leistungsformationen des Tanzclubs Grün-Weiß Schermbeck waren am Wochenende mit ihren Turniererfolgen sehr zufrieden, denn sie konnten ihre Ergebnisse vom jeweils ersten Turnier bestätigen bzw. verbessern.
Den Anfang machte die Jugendverbandsliga-Formation Avalanche am Samstagnachmittag in Dülmen. Souverän tanzte sie ihre Choreografie sowohl in der Vorrunde als auch im Grossen Finale. Die Wertungsrichter sahen die Tänzerinnen mit 3-1-3-1-4 auf Platz zwei vor den Dance Fans aus Hilden mit der Wertung 1-5-1-3-3. Die Nase vorn hatte die Formation Dance Life aus Hochdahl mit der Wertung 2-2-5-2-2. Auf den weiteren Plätzen folgten Dance Time aus Hochdahl, die power fairys aus Waltrop, Indication of Time aus Wulfen und Move On vom Brühler TV. Nach zwei Turnieren befinden sich Avalanche und die Dance Fans auf dem geteilten ersten/ zweiten Platz mit jeweils vier Punkten, gefolgt von Dance Life (sechs Punkte), power fairys (9), Move On (10), Dance Time (11) und Indication of Time (12). Jetzt haben Marion Olbing und Sebastian Spahn und ihre Tänzerinnen fünf Wochen Zeit, um weiter an ihrer Choreografie zu feilen und am  21. April in Brühl wieder auf dem Treppchen zu stehen.
Am Sonntagnachmittag kam der grosse Auftritt für die Jugendlandesliga-Formation Amianto in der Petrinumhalle in Dorsten. Mit viel Spass zeigten die jugendlichen Tänzerinnen ihre Choreografie zur Musik von Oliver Twist. Nach der Endrunde mit sieben Formationen zeigten die Wertungstafeln der Jurorinnen 4-5-3-7-2. Das bedeutete nicht nur Platz vier beim zweiten Turnier sondern auch eine Verbesserung um einen Platz im Vergleich zum ersten Turnier in Bochum. Verdienter Sieger wurde Rhythm Nation aus Herne mit fünf Einsern vor Glamours aus Gevelsberg und Incognito aus Wuppertal. Nach zwei Turnieren liegt Amianto auf dem vierten Tabellenplatz, über den sich die Trainerinnen Catharina Kunter und Miriam Hötting und ihre Tänzerinnen sehr freün.
Für den erfolgreichen Abschluss des Turnierwochenendes sorgten Just Jump in der Verbandsliga West II. Die Tänzerinnen überzeugten mit ihrer Choreografie zu Café del Mar die Wertungsrichterinnen, die sie mit 2-2-3-2-3 – wie schon in Essen –  auf dem zweiten Platz sahen. Damit nimmt Just Jump mit ihrer Trainerin Carolin Zimprich momentan den zweiten Tabellenplatz (4 Punkte) vor Rhythm Touch aus Haltern (6 Punkte) ein. An der Tabellenspitze stehen die Black Witches aus Castrop-Rauxel (2 Punkte), die in Dorsten mit fuenf Einsern glaenzten. Beim dritten Turnier am 21. April in Haltern kann Just Jump viel Unterstuetzung gebrauchen, um wieder vorne mitzumischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.