Saisonabschluss für Dancing Rebels – Grün-Weiße ertanzten Platz sechs beim Turnier in Düsseldorf

Das vierte und letzte Turnier der 2. Bundesliga Nord-Ost/West JMD am Samstag in Düsseldorf versprach viel Spannung für die „Dancing Rebels“ des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck.
Nachdem ihre Choreografie „Belief“ in Unterbach und Berlin mit dem 10. und geteilten 9./10. Platz gewertet wurde, fassten Trainer Sebastian Spahn und die Tänzerinnen den Entschluss, die erfolgreiche Vorjahreschoreografie „Tick“ erneut zu vertanzen. Einen positiven Schub für die Formation brachte das Turnier in Hamburg Ende Mai. Dort sah die Jury die „Dancing Rebels“ gemeinsam mit der „Modern Dance Force“ und „The Face“ aus Berlin auf Platz sechs.
In Düsseldorf präsentierten sich die Tänzerinnen von ihrer besten Seite und zogen ins Große Finale ein. Linda Andres, Vivien Bicker, Annika Friedrich, Maren Hegerring, Miriam Hötting, Mel Köhr, Lina Maidhof, Marion Olbing, Judith Pollmann, Katrin Pütz, Linda Schreier, Caro Schulte-Loh, Linda Waschkewitz und Carolin Zimprich zeigten auch hier eine sehr gute Leistung und ertanzten sich Platz sechs.

Zum Klassenerhalt fehlte den „Dancing Rebels“ nur ein halber Punkt. Mit einer neuen Choreografie möchte die Formation mit viel Motivation und Ehrgeiz die neue Saison in der Regionalliga angehen.


Großes Finale mit sechs Teams:


The Face Berlin 21621 (1.),

Boston Jazzdance Company Düsseldorf 33432 (2.),

Topas Hamburg 42143 (3.),

Modern Dance Force Wulfen 15254 (4.),

Twilight Berlin 54315 (5.),

The Dancing Rebels Schermbeck 66566 (6.)


Kleines Finale:


Jazzy Flames Cottbus (7.),

Jazzy Diamonds Cottbus (8.),

Siyanda Unterbach (9.),

Wave Dinslaken (10.)


Alle Ergebnisse im Überblick bei den Ligatabellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.