Wieder viel Spass beim Mad Hot Ballroom mit 23 jugendlichen Paaren

[singlepic id=21 w=700 h=700 mode=watermark float=]
Die Premiere des „tanzenden Klassenzimmers“ fand bereits im Mai 2006 statt. Nach den diesjährigen Sommerferien meldeten sich 23 Mädchen und Jungen der vierten Klassen, um am vierten Projekt des Tanzclubs Grün-Weiß Schermbeck mit den örtlichen Grundschulen teil zu nehmen. Auf dem „Stundenplan“ standen wieder Cha-Cha-Cha, langsamer Walzer und DiscoFox.
Nach 12 Wochen Training unter der Anleitung von Carolin Zimprich mit viel Spass und auch Ehrgeiz ging es endlich los. Nach der Begrüssung durch die Vorsitzende Eva-Maria Zimprich eröffnete Turnierleiter Dirk Klingelhöfer am Samstag um 15 Uhr in der mit Glücksbringern fürs neue Jahr dekorierten Sporthalle der Maximilian-Kolbe-Grundschule das vierte „Mad Hot Ballroom“-Turnier des TC GW Schermbeck.
200 Zuschaür begleiteten den Einmarsch und die Vorstellung der einzelnen Paare mit viel Applaus. Dann zeigten die in vier Teams aufgeteilten Paare den drei professionellen Wertungsrichtern Miriam Jennifer Schrör (TSC Borken), Dr. Martin Schrör (Crea Dance Sportclub Wesel) und Richard Sczesny (ttc casino blau-gelb essen) in den einzelnen Runden ihre tänzerischen Fähigkeiten.
Nach der Zwischenrunde qualifizierten sich für die Endrunde die sieben besten Paare. Felix Pollmann und Marita Paffen, Jonathan Palm und Selina Benten, Florian Beil und Hanna Adamski, Christopher Ludwig und Mara Waschilewski, Niklas Moschüring und Anna Scholtholt, Jonas Schumann und Maxi-Paula Zimmermann, Janik Tasse und Patricia Hundt aus den Gruppen „Dienstag“, „Mittwoch“ , „Donnerstag I“ und „Donnerstag II“ wurden durch ihre Teams, ihre Eltern, Geschwister, Oma, Opa und ihre Freunde weiter mächtig angefeuert. Die Jury vergab in der offenen Wertung die Plätze nach den Wertungskriterien Musik, Balance, Bewegungsablauf und Charakteristik. Die Tänzer und Tänzerinnen des Teams „Donnerstag II“ hatten knapp die Nase vorn. Somit freuten sich Niklas Moschüring/Anna Scholtholt, Jonas Schumann/Maxi-Paula Zimmermann, Kai Schult/Juliane Wessel, Tom Schwerthöffer/Jennifer Amos, Jona David-Spickermann/Annalena Brokemper, Janik Tasse/Patricia Hundt, Michel Wengel/Isa Schulte über den ersten Platz. Platz Zwei belegten die Teilnehmer des Teams „Dienstag“. Alle Teilnehmer erhielten zur Erinnerung an diesen besonderen Tag Medaillen und Urkunden. Belohnt wurde so auch der Mut der neun- und zehnjährigen Kinder, sich vor so vielen Menschen  zu präsentieren. Sie haben Cha-Cha-Cha & Co. kennen gelernt und mit anderen Jugendlichen die ersten Tanzerfahrungen gemacht. Sie haben alle erlebt, dass Tanzen Spass machen kann. Das war aus ihren Gesichtern sehr gut abzulesen.
Zwei Programmpunkte rundeten das Turnier ab. Die eigens für die „Internationale Grüne Woche“ in Berlin zusammengestellte Formation aus Tänzerinnen der Dancing Rebels, Just Jump und Avalanche präsentierte ihre Choreografie zu Natalie Coles „This will be“, die sie zusammen mit ihrem Trainer Sebastian Spahn ausgearbeitet haben. Sowohl Timo Soppe und Katharina und Alexandra Pflughardt als auch Ivo-Dorian Hüls und Svenja Brokemper und Katharina Marsfeld zeigten Folgen zu Rumba und Jive, die sie in den Tanzstunden mit ihrer Trainerin Miriam Jennifer Schrör erlernt haben.
Das erfolgreiche Projekt „Mad Hot Ballroom“ wird fortgesetzt. Neueinsteiger sind herzlich willkommen, genauso wie in den anderen Gruppen des TC GW. Informationen gibt es unter 02853/390 155 (Eva-Maria Zimprich).
Viel Lob bekam der Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck für die Ausrichtung dieses Turniers. Der Dank geht an die Trainerin Carolin Zimprich und an die vielen Helfer im und um den Vorstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.