Dancing Rebels in Cottbus – Avalanche in Borgentreich

Das zweite Turnier der 2. Bundesliga Nord-Ost/West JMD am kommenden Samstag, 19. April in Cottbus wollen die „Dancing Rebels“ des Tanzclubs Grün-Weiß Schermbeck nutzen, um sich einen Platz im Finale zu ertanzen – am besten recht weit vorne.
Beim Auftaktturnier in Wuppertal sah sie die Jury auf dem sechsten Platz hinter den Formationen aus Berlin, Düsseldorf, Wolfsburg, Waltrop und Bremerhaven. Trainer Sebastian Spahn hat in der Zwischenzeit in der Choreografie einige Änderungen vorgenommen und mit den Tänzerinnen Schwerpunkte verstärkt herausgearbeitet.
Alle fahren am Freitag Nachmittag gemeinsam mit den Formationen aus Waltrop und Dinslaken hochmotiviert Richtung Cottbus. Am Samstag ab 17 Uhr drücken auch die Fans in Schermbeck die Daumen für die Rebels.
Kaum am nächsten Morgen in Schermbeck angekommen geht es für Marion Olbing und Sebastian Spahn gleich wieder los – weiter Richtung Borgentreich. Dorthin begleiten sie die Tänzerinnen von „Avalanche“, die ihr viertes Saisonturnier der Jugendverbandsliga tanzen. Nach drei ersten Plätzen in den vergangenen Turnieren in Wuppertal, Hochdahl und Dorsten möchten die Tänzerinnen auch in dem 9600-Seelen-Ort nahe der hessischen Landesgrenze ganz vorne mit dabei sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.