Dancing Rebels tanzen in Berlin auf Platz fünf

Mit dem fünften Platz beim dritten Turnier der ersten Bundesliga im Jazz- und Modern Dance in Berlin sicherten sich die „Dancing Rebels“ vom Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck vorzeitig den Klassenerhalt.
Trainer Sebastian Spahn hatte Mitte der Woche aufgrund von Abiturprüfungen und krankheitsbedingt die Aufstellung der Tänzerinnen ändern müssen. Acht von ihnen gingen am Samstag in der Gretel-Bergmann-Halle an den Start. In der Zwischenrunde mit acht Teams konnten sich die Schermbeckerinnen für das Große Finale mit fünf Formationen qualifizieren. „Die Mädels haben dort eine tolle Präsentation hingelegt“, zeigte sich Sebastian Spahn sichtlich zufrieden. „Sie sind mit der Wertung 5-5-5-3-5 super glücklich und haben sich tierisch gefreut.“ Anschließend ging es zur After-Turnier-Party, um den Erfolg mit den anderen Formationen abzufeiern. Am 24. Mai treffen sie sich alle zum Saisonabschluss in Wolfsburg.

 
Ergebnisse des dritten Bundesliga-Turniers: Punkte insgesamt:
1. autres choses (Saarlouis) 11111 3
2. Arabesque (Wuppertal) 22222 6
3. the face (Berlin) 33443 10
4. fearless (Wolfsburg) 44354 11
5. The Dancing Rebels (Schermbeck) 55535 16
………………………………………………………………………………………..
6. Imagination (Schöningen) 17
7. Suspense (Lampertheim) 25
8. Boston-Jazzdance Company (D‘dorf) 22
9. Topas (Hamburg) 25
10. Colony of Dance (Müllheim) 30
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.