Vorfreude auf Berlin – Dancing Rebels gehen am Samstag in Berlin an den Start, Amianto und cocoonSWING am Sonntag in Voerde

Die „Dancing Rebels“ des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck möchten am Samstag beim dritten Saisonturnier in Berlin mit ihrer Choreografie „Black Day“ ihre Position im Mittelfeld in der ersten Bundesliga im Jazz- und Modern Dance festigen.
Trainer Sebastian Spahn musste kurzfristig krankheitsbedingt und auch wegen der anstehenden Abiturprüfungen Positionen in der Formation umstellen. Die Rebellen werden am Samstag um 17 Uhr in der Gretel-Bergmann-Sporthalle deshalb nur zu acht tanzen.
Am Sonntag trifft sich die Jugendverbandsliga West in Voerde zum Abschluss der Saison. Ab 13 Uhr werden „Amianto“ und „cocoonSWING“ in der Dreifach-Halle Voerde Nord antreten. Miriam Hötting wird die beiden Formationen betreuen. „Amianto“ strebt nach drei Siegen wieder einen Platz auf dem Treppchen an. Damit ist die Teilnahme an der Regionalmeisterschaft Nord, dem Qualifikationsturnier zur Deutschen Jugend-Meisterschaft, am 25. Mai in Wolfsburg gesichert. Für „cocoonSWING“ hat das Turnier eine besondere Bedeutung. Die Formation kann sich dort den sicheren Klassenerhalt ertanzen. Eine zweite Chance gibt es am 21. Juni in Rüdinghausen beim Relegationsturnier.

TC GW Dancing Rebels HH 29.03.14 UP
TC GW Amianto cocoonSWING 16.02.14 Lohmar UP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.