Die Träume der Dancing Rebels

[singlepic id=148 w=700 h=700 mode=watermark float=]
Am Samstag, 9. Juni wird in Cottbus das letzte Turnier der 2. BL Nord-Ost/West JMD ausgetragen. Die Dancing Rebels vom Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck gehen als Tabellenerster mit guten Chancen an den Start. Wahr werden könnten gleich zwei Träume: die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft am 6. Oktober in Lemgo und der Aufstieg in die erste Bundesliga.
Bisher lieferten sich die Dancing Rebels mit den Jazzy Flames vom Jazz-Dance-Club Cottbus ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Schermbecker führen nach dem Heimsieg mit vier Punkten vor den Tänzerinnen aus Cottbus, die mit fünf Punkten an zweiter Position stehen. Können Sarah Beckmann, Tanja Flade, Miriam Höller, Miriam Hötting, Christina Huffmann, Mel Köhr, Catharina Kunter, Jenny Lenz, Marion Olbing, Esther Schlamann, Linda Schreier, Sebastian Spahn und Carolin Zimprich mit der Choreografie „L’Absente“ ihrer Trainerin Friederike Betz an den Schermbecker Erfolg anknüpfen? In einem spannenden Turnier geht es in Cottbus um den Direktaufstieg ins Oberhaus und um die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Anwärter dafür sind auch die Boston-Jazzdance Company vom Boston-Club Düsseldorf und die Modern Dance Force vom TSZ Royal Wulfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.