Grün-Weiß Formation verteidigt Platz 2 der zweiten Bundesliga

Es lief hervorragend fuer die Dancing Rebels des TC GW Schermbeck am vergangenen Samstag beim dritten Turnier der 2. Bundesliga Nord-Ost/West JMD in Bremerhaven – trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Sebastian Spahn.
Friederike Betz besetzte seine Stelle mit Cathy Kunter, die fuenf Tage Zeit hatte, die fuer sie neue Rolle mit Leben zu fuellen. Das machte sie ganz vorzueglich – mit viel Ausdruckskraft – wie die anderen Taenzerinnen an ihren Positionen. Somit war die Intensitaet der Choreografie „Vodka m’intéresse“ nach der Musik von René Aubry auch in Bremerhaven gewaehrleistet. In der Vorrunde waren die Taenzerinnen – in Gedanken bei Sebastian Spahn, der staendig telefonisch auf dem Laufenden gehalten wurde – noch etwas nervoes. Doch im Grossen Finale der sieben Formationen drehten sie noch einmal richtig auf und ertanzten sich mit der Wertung 5-7-3-2-2 den dritten Platz. „Art of Jazz“ aus Bremerhaven siegte souveraen mit ihrem „Cell Block Tango“ aus dem Musical „Chicago“ vor der „Boston-Jazzdance Company“ aus Duesseldorf auf Platz 2. Es war nicht nur der Tag der Dancing Rebels. Es war auch der Tag der Friederike Betz. Mit etwas Glueck beim vierten und letzten Turnier in Cottbus am 3. Juni kann sie dann mit beiden Formationen an der Deutschen Meisterschaft im Oktober in Schoeningen teilnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.