Kinder tanzten im Hexenland

[singlepic id=333  h=300 mode=watermark float=left]
Im Rahmen des bundesweiten Tags des Tanzens 2008 des Deutschen Tanzsport Verbandes (DTV) veranstaltete der Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck am Sonntag einen Tag der offenen Tür.
Nach der Begrüssung der vielen Zuschaür durch die Vorsitzende Eva-Maria Zimprich präsentierte die Jugendverbandsliga-Formation „Avalanche“  ihre neue Choreografie, mit der sie bei der Deutschen Meisterschaft Jugend JMD am 8. November in Gera punkten möchte. Sebastian Spahn und Marion Olbing haben in den letzten Monaten intensiv mit ihren 14 Tänzerinnen gearbeitet. Ihr Tanz „Toxic“ zur Musik von Jäl Naim fand beim Schermbecker Publikum bereits grossen Anklang.
Anschliessend führten die Trainerinnen Judith Pollmann, Sophia Schmidt und Annika Friedrich die jüngsten Tänzerinnen des Vereins, die „Känguruhs“, „Moonlights“ und „Starlights“ beim Spendentanz durch das Hexen-, Räuber- und Wichtelland. Die  „HipHopper“ um Sead Ajvazi, Maren Heggerring und Carolin Schulte-Loh präsentierten ihre aktüllen Choreografien, bevor die Boy-Group gemeinsam mit ihrer Trainerin Verena Bartelt zeigte, dass auch Jungen in Schermbeck hervorragend tanzen können.
Die von Linda Andres trainierten „Sunlights“ und „Tiger“ trugen ebenso zur Unterhaltung des Publikums bei wie die „Ballroom-Dancer“ mit ihren lateinamerikanischen Tänzen.
Tanja Flade ging mit ihrer Gruppe „Espressivo“ gleich mit auf die Fläche und rundete mit einer dynamischen Choreografie das gut dreistündige Programm ab.
Das Abschlussturnier des vierten „Mad Hot Ballroom“-Tanzprojekts des TC GW in Kooperation mit den Schermbecker Schulen findet am Samstag, 10. Januar ab 15 Uhr in der Sporthalle der Maximilian-Kolbe-Schule statt. 21 Paare trainieren zur Zeit unter Anleitung von Carolin Zimprich Cha-Cha-Cha, Discofox und Langsamen Walzer.
Weitere Auskünfte über die Angebote des Vereins gibt es bei der Vorsitzenden Eva-Maria Zimprich (02853/390155).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.