Medaillenregen für Sebastian – Großartige Erfolge für Sebastian Spahn bei WM in Frankfurt

Nach den drei Goldmedaillen beim Deutschlandpokal im Jazz und Modern Dance im September in Lohmar ertanzte sich der für den TSC Blau-Gold Saarlouis startende Schermbecker Sebastian Spahn bei den Weltmeisterschaften Anfang Oktober in Frankfurt eine Silber- und drei Bronzemedaillen und war damit der erfolgreichste deutsche Tänzer.
Im Duo Modern Hauptgruppe sicherte sich Spahn mit Maria Cipriano in einem Teilnehmerfeld von 38 Starterpaaren die Silbermedaille. Die Choreografie von Andreas Lauck setzten sie sehr schön um. Das Publikum sah sie als würdige Weltmeister. Die Wertungsrichter waren uneins und sahen sie auf dem zweiten Platz. Eine Bronzemedaille für ihn gab es im Solo-Wettbewerb Modern der Männer. Nach der Vorrunde mit insgesamt 19 Startern zeigte er im Finale ebenfalls eine ausdruckstarke Kür. Die zweite Bronzemedaille sicherte er sich mit der Formation „autres choses“ vom TSC Blau Gold Saarlouis, bei der sich 18 Tänzer und Tänzerinnen auf der Fläche präsentierten. Die dritte Bronzemedaille errang der Schermbecker im Ballett Solo der Männer.
Zufrieden und super happy zeigte sich Sebastian Spahn nach den Wettbewerben. Über diesen Medaillenregen freute er sich riesig, zumal die Konkurrenz auch höchste tänzerische Leistungen vollbrachte. Die Vorbereitungen für die Formationen des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck laufen bereits, denn nach der Saison ist vor der Saison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.