TC GW präsentierte neue Choreografien

[singlepic id=61 w=700 h=700 mode=watermark float=]
Viel vorgenommen haben sich die Tänzerinnen des TC GW Schermbeck, die sich am Sonntag in der sehr gut besuchten Sporthalle an der Erler Strasse der Öffentlichkeit präsentierten. Die erste Vorsitzende Eva-Maria Zimprich stellte den Zuschaürn die fünf Leistungssport-Formationen der neuen Saison 2008 vor.
Den Anfang machte die neu gegründete Kinderliga-Formation „cocoonSWING“. Die 14 quirligen Mädchen zwischen 7 und 10 Jahren eroberten mit ihrer “guten-Laune-Choreografie ” zur Musik zwischen Klezmer und Jazz im Sturm die Herzen der JMD-Fans. Nach einem guten vierten Platz beim ersten Turnier in Wuppertal fiebern die Tänzerinnen mit ihren Trainerinnen Mel Köhr und Linda Schreier dem nächsten Turnier am kommenden Sonntag, 2. März in Dülmen entgegen.
Die Tänzerinnen von „Amianto“ werden zum zweiten Mal in der Jugend-Landesliga an den Start gehen. Sie präsentierten ihre Choreografie zum Thema „Traum – zum Tanzen verführt“, mit der sie an die Erfolge der letzten Saison anschliessen möchten. Das Schermbecker Publikum zogen sie heute in ihren Bann. Ihren Trainerinnen Miriam Hötting und Catharina Kunter würden „Amianto“ eine grosse Freude bereiten, wenn ihnen dies am kommenden Samstag, 1. März in der Sporthalle des Petrinums in Dorsten auch gelingen würde.
„Avalanche“ zeigte vor heimischen Publikum ihre diesjährige rockige und punkige Choreografie, mit der die Tänzerinnen schon am letzten Sonntag beim Saisonauftakt in Wuppertal eine gute Figur machten und alle fünf Einsen bekamen. Die 300 Zuschaür sparten nicht mit Applaus für eine tolle tänzerische Leistung, an der die jungen Damen mit ihren Trainern Marion Olbing und Sebastian Spahn  seit einigen Wochen gefeilt haben. Am 9. März möchte „Avalanche“ beim zweiten Turnier in Hochdahl die Tabellenspitze sichern.
Die Verbandsliga-Formation “Just Jump“ präsentierte mit ihrer Trainerin Carolin Zimprich die neue Choreographie „Look at me“. Wenn die Tänzerinnen in den von Ulrike Pollmann gestalteten schwarz-violetten Outfits das Publikum und die Wertungsrichter beim ersten Turnier der neuen Saison  am 2. März in Dorsten genauso verzaubern können wie in der Schermbecker Halle, dann steht einer guten Platzierung am Sonntag nichts mehr im Weg.
Viel Beifall spendete das begeisterte Publikum auch der neuen Choreografie der  „Dancing Rebels “. Ob die Tänzerinnen gute Chancen haben, sich gegenüber der Konkurrenz u.a. aus Cottbus, Bremerhaven, Wuppertal, Düsseldorf und Dinslaken zu behaupten, wird sich beim Saisonauftakt-Turnier der 2. Bundesliga in Wuppertal am 1. März zeigen. Choreograf Sebastian Spahn hofft auf viele Fans und deren Unterstützung kommenden Samstag ab 17 Uhr im Sportzentrum Küllenhahn.
Im Rahmen der Präsentation der JMD-Formationen überreichte DTV-Vizepräsident Dr. Thomas Kokott den „Dancing Rebels“ Urkunden des DTV und Sonderbriefmarken, auf denen die Formation abgebildet ist. Die tanzenden Rebellen hatten mit 8921 Stimmen (46%) die Internetumfrage des DTV zum Tanzsportler des Jahres 2007 in der Sparte Mannschaft des Jahres für sich entschieden.
Abgerundet wurde die Präsentation durch den Auftritt der HipHop-Gruppen des TC GW Schermbeck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.