Traumsonntag für TC GW – Dancing Rebels erneut Erster in RL , Amianto auf Platz Zwei in JVL

Mit den Ergebnissen der beiden JMD-Turniere am heutigen Sonntag beim TSV Hochdahl, das jeweils zweite Turnier der Regionalliga und der Jugendverbandsliga, sind Tänzerinnen, Trainer und Fans des Tanzclubs Grün-Weiß Schermbeck höchst zufrieden.
„Amianto“ ertanzte sich mit der Wertung 1-1-2-6-2 nach dem Sieg vom ersten Turnier in Hilden heute den zweiten Platz und verteidigte die Tabellenspitze. Die „Dancing Rebels“ sicherten sich mit der Traumwertung 1-1-1-2-1 in Hochdahl den obersten Treppchenplatz und auch die Führung im Gesamtklassement.

„Amianto“ bestätigte den guten Start in der JVL mit zwei gelungenen Durchgängen ihrer Choreografie „Demain“. „Esperanza“ vom TSV Kastell Dinslaken hatte dieses Mal mit der Wertung 2-2-4-1-1 knapp die Nase vorn. „Amianto“ steht dennoch auf dem ersten Listenplatz. Die Tänzerinnen fühlen sich mit dem Tanz sehr wohl. Es stehen noch drei weitere Turniere an, auf denen die Tänzerinnen mit ihren Trainerinnen Miriam Hötting und Catharina Kunter gern für die Teilnahme an der Qualifikation in Gera für die diesjährige DM Jugend JMD in Lampertheim kämpfen.
Wenn die Mannschaft jetzt noch ein wenig mehr Sicherheit auf die Tanzfläche bringt, wird wohl ein Treppchen-Platz ertanzbar sein.

Auf dem zweiten Turnier der RL in Hochdahl ging es heiß her. Nicht nur, dass eine abstiegsbedrohte Mannschaft ihre alte Choreografie wieder heraus geholt hatte, alle Teams hatten in den letzten beiden Wochen nicht geschlafen und viel Aufbauarbeit geleistet. Das konnte man sehen. Drei Durchgänge konnten die „Dancing Rebels“ tanzen. Dann kam die Stunde der Wahrheit. Da die Leistungen der Formationen doch sehr nahe zusammen lagen, war die Spannung in der Halle bei der offenen Wertung auf dem Siedepunkt. Die Wertungsrichter zogen 1-1-1-2-1 für Schermbeck und somit war für die „Dancing Rebels“ klar – der Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga ist durchaus realistisch. Sebastian Spahn und Marion Olbing freuten sich riesig mit ihren Schützlingen und Fans. Am 19. März 2011 kann in Wulfen das Fundament gefestigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.